Meine Bilder sind meistens Ausdruck meiner Befindlichkeit und dadurch geprägt.
Die Malerei ist ein Weg, mich auszudrücken. Ich kann mich in ihr verlieren und dabei Regeln verletzen oder neu setzen und mich dabei wieder finden.
Ich liebe große Flächen. Eine große leere Leinwand bedeutet für mich den Nervenkitzel, sie zu gestalten. Nicht selten ist diese Herausforderung auch mit ein wenig Angst gemischt.
Durch die Verwendung stimmungsgegensätzlicher Farben versuche ich die inneren Themen zu verfremden.
Ich male, um mich vom Alltag zu distanzieren, als auch, um innere Spannungen abzubauen.
Ich habe die Malerei zu einer ernsthaften Freizeitbeschäftigung gemacht und nehme seit zehn Jahren einmal pro Woche Unterricht bei dem Künstler Alfred Nieswand.




Zur Darstellung der Site benötigen Sie einen Webbrowser, der Flashplayer unterstützt.
(C) Christiane Rauth 2010